Historie

Der Verein hat seine Wurzeln aus der Naturheilbewegung des 19.Jahrhunderts. Die Mitglieder die unseren Verein gegründet haben, waren vorher Mitglieder im Naturheilverein Leipzig-Plagwitz, also ist hier der Ursprung zu sehen.

Am 18.11.1888 findet ein gemeinsamer Kongress in Leipzig statt. Im attraktiven Krystall-Palast in der nähe der Eisenbahnstraße vereinen sich die beiden langjährigen verfeindeten Verbände zum Deutschen Bund der Vereine für Gesundheitspflege und arzneilose Heilweise e.V.

Der nachmalige Priessnitz-Verein ist Gründungsmitglied im Deutschen Bund, damit muss er schon zu diesem Zeitpunkt als aktiver Verein bestehen.So sind die Jahre 1887 und 1888 als gleichwertige Gründungsdaten für den späteren Kleingärtnerverein Priessnitz-Morgenröte mit dem Priessnitzbad anzusehen.

Hier die wichtigsten Daten

2018 Wir feiern vom 22.06. bis zum 24.06.2018 das 110-jährige Vereinsjubiläum und den 27. Tag des Gartens der Stadt Leipzig.
2017 Die Stadt Leipzig zeichnet uns am 24.06.2017 zum 26. Tag des Gartens im KGV Seilbahn für gute öffentliche Nutzbarkeit der Grünanlagen und für unser soziales und familienfreundliches Engagement in der Kategorie mehr als 200 Gärten mit dem Titel Leipziger Kleingartenanlage des Jahres 2017 aus.
Gleichzeitig wird, uns der Wanderpokal zum Tag des Gartens 2018 übergeben.
2014 Die Mitglieder beschließen in der Mitgliederversammlung am 24.10.2015 eine eigene Bauordnung.
2013 Der Vorstand erhält am 15.07.2013 eine Anfrage von Herrn Paul J. van Sluijs aus Holland zur Aufarbeitung der Unterbringung von Zwangsarbeitern im Vereinsheim des Naturheilverein Leipzig III Priessnitzverein e.V. in der Zeit von März 1943 bis Mai 1945.
Die holländischen Zwangsarbeiter waren in der Fabrik Rudolf Sack tätig.
Ein Buch mit dem Namen „GED WONGEN VRIENDSCHAP“ ist im September 2015 in Amsterdam erschienen.
2012 Am 31.05.2012 wird mit der Geschäftsleitung der Fröbel Gruppe aus Berlin und dem OBM Herrn Burkhard Jung sowie dem Beigeordneten für Jungend und Sozial Herrn Prof. Dr. Thomas Fabian der Waldkindergarten eingeweiht. Der Verein stellt zur Nutzung die Gärten 154- 156 zur Verfügung.
2012 Der Spielplatz auf der Hauptwiese wird umgestaltet und mit Fördermitteln der Stadt Leipzig eine Kinderspielturmanlage, zwei Schaukel und zwei Tischtennisplatten errichtet.
2012 Zur Energieeinsparung wird der Dachboden des Vereinsheimes komplett mit neuer Dämmung ausgelegt.
2008 Vom 27.06. bis 29.06.2008 wurde 100- Jahre Verein gefeiert.
2008 Pressetermin am 27.06.2008, 11:00 Uhr zur Inbetriebnahme des Rechenbauwerkes Rietschelstraße Ecke Uhlandstaße. Die Kommunalen Wasserwerke haben der Öffentlichkeit die für Lindenau und Leutzsch fertiggestellten Maßnahmen am Bauerngraben vorgestellt.
2008 Die unendliche Geschichte Bauerngraben wurde mit der Abnahme der Leistungen Neubau Rechenbauwerk, Sanierung Mischwasserkanal mit einer Kunststoffblase, und Verrohrung Bauerngraben auf einer Länge von 160 m durch die Kommunalen Wasserwerke am 01.04.2008 durchgeführt. Die Investitionssumme beträgt stolze 950.000,00 €.
2001 Komplette Erneuerung der Fassade am Vereinsheim.
2000 Am 30.10.2000 wird unter großer öffentlicher Teilnahme das Priessnitz-Denkmal eingeweiht.
1998 Der Verein feiert 100 Jahre Naturheilbewegung und 90-jähriges Vereinsjubiläum sowie den "Tag des Gartens" der Stadt Leipzig. Der Hauptweg von der Rietschelstraße bis zum Vereinsheim wird komplett erneuert.
1996 Modernisierung und Ausbau des Vereinsaales.
1994 Umfangreiche An- und Umbauarbeiten der Vereinsgaststätte und Verlegung einer Entwässerungsleitung.
1988 Das Priessnitzbad wird wegen fehlenden Investitionsmitteln und verfallenden technischen Anlagen geschlossen.
1978 Abschluss der Elektrifizierung der Kleingartenanlage.
1976 Beginn der Elektrifizierung der Kleingartenanlage.
1966 Das Priessnitzbad wird aus dem Bestand des Vereines herausgelöst und geht entschädigungslos in die Verwaltung des VEB Städtische Bäder Leipzig über.
1957 Am 23.02.1957, 19:30 Uhr beschlossen beide Vereine Priessnitz und Morgenröte die Zusammenlegung zu einem Verein.
1937 Der Verein feiert sein Bestehen von 50 Jahren.
1928 In Würdigung der Verdienste des Naturheilvereines Priessnitz-Leipzig-West wird am 15.12.1928 die Grenzstraße in Priessnitz-Straße umbenannt.
1912 Eröffnung des ersten beheizten Freibades im deutschsprachigem Raum.
1908 Einweihung der Kleingartenanlage mit Kinderspielplatz und eines Licht, Luft - und Sonnenbades.
1907 Anpachtung der "Wolfswiese" und Errichtung des Kleingartenanlage Priessnitz.
1888 Mitbegründer des Deutschen Bundes der Vereine für Gesundheitspflege und Arzneilose Heilweise e.V.